DuKannst
Regenbogenfrau
ein Leben mit Perspektive führen
DuKannst
Regenbogenfrau
zu dir selbst zurückfinden
DuKannst
Regenbogenfrau
dich selbst ganz neu entfalten
DuKannst
Regenbogenfrau
große Ziele erreichen
DuKannst
DuKannst

Du bist mit deiner Sucht an einem Punkt angekommen, an dem sich etwas ändern muss? Oder du bist schon weiter, auf der Zielgeraden einer Therapie, hast vielleicht gerade eine Reha abgeschlossen?

Wo du auch stehst: Dein neues Leben kann jetzt beginnen.

Du fragst dich:

  • Wie geht es jetzt weiter?
  • Was sind die konkreten nächsten Schritte?
  • Worauf kommt es im Alltag jetzt besonders an?
  • Wie finde ich Menschen, die mich wirklich weiterbringen?
Du bist mit deinen Fragen nicht alleine. Wir unterstützen dich bei deinen nächsten Schritten.

Du kannst es schaffen, wenn du es wirklich willst

Mit kleinen Schritten zu großen Zielen
  • Mehr Selbstbewusstsein im Alltag
  • Unbeschwert auf andere zugehen können
  • Innere Motivation spüren
  • Wertschätzung erleben
  • Eigene Stärken neu entdecken
  • Neue Projekte in Angriff nehmen
  • Gerne im eigenen Körper zuhause sein
  • Endlich wieder lachen können
DuKannst

Lass los und spüre die Freiheit

Nur wer Altes loslässt, kann Neues erreichen

Du bist die ersten Schritte aus der Sucht in Richtung persönliche Freiheit gegangen. Glückwunsch! Jetzt ist es an der Zeit, dranzubleiben und der Gefahr eines Rückfalls aktiv vorzubeugen.

Denn wer es schafft, nicht rückfällig zu werden, lässt das Risiko gravierender körperlicher und sozialer Folgen durch die Sucht hinter sich. Er hat die Chance, seinen Körper wieder neu lieben zu lernen und familiär wie gesellschaftlich dauerhaft Fuß zu fassen. Auch wenn es einfach klingt: Reden hilft. 80 Prozent der suchtkranken Menschen, die regelmäßig eine Selbsthilfegruppe besuchen, erreichen ein nachhaltig abstinentes oder cleanes Leben. Du kannst dazugehören!

DuKannst

Die Zukunft gehört dir

Bei uns darfst du ganz du selbst sein

Als Freundeskreise setzen wir uns für suchtgefährdete und suchtkranke Menschen und für ihre Angehörigen ein. Unser Ziel ist es, ein Leben ohne Sucht zu führen – selbstbestimmt, einzigartig und mit neuen Perspektiven.

Viele von uns haben eine stationäre oder teilstationäre Therapie hinter sich. Manche konnten aber auch aus den Gesprächen so viel Kraft gewinnen, dass sie es ohne Therapie geschafft haben. Jeder Mensch ist anders.

Bei uns wirst du so akzeptiert, wie du bist. Erlebe, wie gut es tut, nicht alleine zu sein und gemeinsam Schritte zu gehen. Wir sind vor, während und nach der Therapie für dich und dir Nahestehende da.

Sucht ist kein Einzelfall, sondern betrifft viele Menschen aus allen Bereichen unserer Gesellschaft. Wir stellen uns dem Problem. Gemeinsam schreiben wir Erfolgsgeschichten, im Kleinen wie im Großen.

Freundeskreise
für Suchtkrankenhilfe

Unser Name kennzeichnet uns seit über 60 Jahren als starke Gemeinschaft. Jeder ist willkommen in unserem Netzwerk der persönlichen Hilfe. Jeder wird so akzeptiert, wie er ist.

Begegnung

Gelebte Beziehungen und ehrliche Freundschaften sind der Kern unseres Handelns. Denn sie tragen zur Stabilisierung und letztlich auch zur dauerhaften Abstinenz bei.

Netzwerk

4000 Gruppenteilnehmer in mehr als 230 Gesprächsgruppen mit über 500 ehrenamtlich Engagierten bieten nicht nur ein großes Netzwerk in ganz Baden-Württemberg, sondern persönliche Ansprechpartner vor Ort.

Werte

Wir orientieren uns an der guten Nachricht von Jesus Christus:

Respekt vor dem Leben
Annahme des Einzelnen
Beziehung zueinander
Gelebte Verbindlichkeit

Nutze jetzt deine Chance

Schritte in ein neues Leben erwarten dich.
Ein starkes Team
  • Du bist nicht allein. Wir haben ähnliche Erfahrungen gemacht. Gemeinsam sprechen wir über Probleme und finden Lösungen.
  • Wir nehmen dich ernst. Du darfst so sein, wie du bist.
  • Wir sind alle freiwillig hier. Wir halten uns an die gemeinsam vereinbarten Regeln. Was in der Gruppe gesagt wird und passiert, bleibt in der Gruppe.
  • In deinem Freundeskreis bekommst du eine Notrufnummer, wenn du willst. Dann bist du zur keiner Zeit auf dich allein gestellt.
DuKannst
DuKannst
Beziehungen, die tragen
  • Wir sind eine große Familie, in der du schnell Freunde findest, auf die du dich verlassen kannst.
  • Wir lieben Sport, Kino, Grillen, Kanu- oder Motorradfahren und sind offen für neue Ideen.
  • Bei uns hat jeder die Chance, Verantwortung zu übernehmen und selbst zum Vorbild für andere zu werden.
  • Finde bei uns die Gruppe, die zu dir passt. Wenn dir die erste nicht voll zusagt, probiere es bei einer anderen. Gib nicht auf, bis du wirklich angekommen bist!
DuKannst
DuKannst
Das Leben gemeinsam anpacken
  • Wir legen Wert auf offene, ehrliche Gespräche.
  • Wir helfen dir bei Fragen in deiner Familie.
  • Wir helfen dir bei schriftlichen Angelegenheiten.
  • Wir unterstützen dich bei deiner Jobsuche.
  • Wir bieten viele Weiterbildungsmöglichkeiten für deine persönliche Entwicklung.
  • Wir begleiten dich auf dem Weg in ein neues Leben.
DuKannst
DuKannst

Finde deinen Freundeskreis

Wir sind auch in deiner Nähe.

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Wer Fragen hat, kann nur gewinnen

Der Name „Freundeskreis“ kennzeichnet die Gruppe als Gemeinschaft: Ein Kreis von Freunden – ein Netzwerk der persönlichen Hilfe. Ein Freund ist ein Mensch, der mich annimmt, wertschätzt, versteht und nicht bewertet. Auf Freunde kann ich mich verlassen und Freunde können sich auf mich verlassen.

Die Freundeskreise verstehen sich als Selbsthilfegemeinschaft. Selbstbestimmung, Eigenverantwortung, Gleichberechtigung und Freiwilligkeit – das ist Selbsthilfe. Menschen kommen zu uns, weil sie ihre Probleme nicht mehr ohne Suchtmittel bewältigen können. Die Erfahrungen der anderen Gruppenteilnehmer machen Mut und setzen einen Umdenkprozess in Gang. Damit eröffnen sich neue Möglichkeiten, das Leben zu gestalten.

Die Freundeskreise treffen sich an vielen Orten. Über 130 Freundeskreise mit über 230 Selbsthilfegruppen sind in Baden-Württemberg aktiv. Unser Angebot in deiner Nähe findest du hier: Freundeskreis finden

Wenn du in deinem Ort keinen Freundeskreis findest, schaue doch einmal in deiner Nachbarschaft nach. Zur Info: Die Karte zeigt nur Freundeskreise in Baden-Württemberg an. Die Freundeskreise für Suchtkrankhilfe sind aber bundesweit tätig. Und es gibt auch Selbsthilfegruppen anderer Verbände. Wenn du Fragen hast, schreibe uns einfach eine E-Mail und wir helfen dir gerne weiter: E-Mail senden

Die Gruppen der Freundeskreise treffen sich in der Regel einmal wöchentlich. Die genauen Zeiten erfährst du, indem du deinen Freundeskreis aus der Karte auswählst: Freundeskreis finden. Ein Treffen dauert in der Regel eineinhalb bis zwei Stunden. Es gibt dazu keine vorgeschriebene Regel.

Die Teilnahme bei den Freundeskreisen ist gratis – aber sicher nicht umsonst 😉. Unsere Mitarbeitenden engagieren sich ehrenamtlich.

Du kannst jederzeit gerne jemanden mitbringen, egal ob Freund, Kollege oder Familienangehörigen. Jeder ist bei uns willkommen.

Ja. Du bist sogar ausdrücklich eingeladen, deine/n Partner/in mitzubringen. Die gemeinsame Gruppenteilnahme kann euch helfen, die Krankheit und ihre Dynamik zu verstehen – auch wie sie sich in eurer Familie auswirkt – und ihr könnt Tipps zur Gestaltung eines trockenen und cleanen Alltags bekommen. Mit diesem Informationsgleichstand habt ihr eine gute Grundlage, um gemeinsam Neues auszuprobieren.

Die Gruppenstärke ist variabel. In der Regel liegt sie zwischen fünf und zwanzig Personen. Eine größere Gruppe teilt sich dann in Untergruppen auf.

Wir sitzen in der Regel im Kreis, so hat jeder die Chance den anderen wahrzunehmen. Die Gruppenstunde beginnt mit der Begrüßung durch den/die Gruppenbegleiter/in. Wer ein aktuelles Anliegen hat, beginnt und bekommt so viel Redezeit wie nötig. Anschließend erzählt jede/r, wie die letzte Woche gelaufen ist – und von seinen Erfolgen, nämlich wie er die letzten Tage trocken oder clean überstanden hat (oder auch nicht). Wenn es die Zeit zulässt, wird noch über ein Thema, das meist mit der Suchtbewältigung zu tun hat, gesprochen.

Niemand MUSS etwas sagen oder erzählen. Jeder gibt nur so viel von sich preis, wie er/sie mag. Es findet kein Verhör statt . Du allein bestimmst, was du mit uns teilst. Allerdings: Offenheit hilft.

Aufgrund unserer Entstehungsgeschichte sprechen wir mit unserem Gruppenangebot in erster Linie Menschen an, die Probleme mit Alkohol, Drogen oder Medikamenten haben. Wir sind jedoch auch für Mehrfachabhängige oder Betroffene anderer Suchtformen offen. Unser gemeinsames Anliegen und Ziel ist die Bewältigung der jeweils persönlichen Abhängigkeit.

Erfahrungsgemäß gelingt ein dauerhaft abstinentes oder cleanes Leben wesentlich leichter, wenn du mit Hilfe Gleichgesinnter aufmerksam bleibst und nie vergisst, dass du suchtkrank bist. Außerdem kannst du deine Erfahrungen, die du auf dem Weg in die Abstinenz gemacht hast, an neue Gruppenbesucher weitergeben – eine coole neue Erfahrung.

Bei uns ist jede/r Suchtkranke und Interessierte willkommen, egal an welchem Punkt des Krankheitsprozesses oder der Genesung er/sie sich befindet. Durch unseren Erfahrungsaustausch erhältst du wertvolle Impulse, die du ausprobieren kannst, um trocken oder clean zu werden. Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass der Weg zu einer dauerhaften und zufriedenen Abstinenz nicht immer leicht ist, deshalb geben wir unsere Erfahrungen gerne weiter und zeigen, dass es gelingen kann.

Vor einer Gruppe (noch) unbekannter Menschen über bisher geheim gehaltene Sorgen und Probleme zu reden, erfordert erst einmal Mut. Unsere Gruppenbegleiter führen neue Besucher behutsam an die ungewohnte Situation heran. Und schnell wirst du merken, dass die vorurteilsfreie und verständnisvolle Gesprächsatmosphäre auf Augenhöhe stattfindet und sich jede/r so zeigen kann, wie er/sie ist.

Du allein bestimmst, was du erzählst. Und wenn du erst einmal nur zuhören möchtest, ist das völlig okay!

Verantwortung hat zuerst jeder für sich selbst und dann den anderen Gruppenmitgliedern gegenüber entsprechend den vereinbarten Gruppenregeln. Wenn du länger dabei bist zum Beispiel: Anrufen, wenn du einmal nicht kommen kannst oder Absprachen einhalten, die fürs Gelingen des Gruppenabends nötig sind.

Was wir in der Gruppe besprechen, wird vertraulich behandelt. Deine Teilnahme wird ohne deine Einwilligung nicht an Außenstehende mitgeteilt, auch nicht an Mitarbeitende von Suchtberatungsstellen, Fachkliniken oder Ämtern.

Ein wichtiges Prinzip der Selbsthilfe ist, dass Betroffene ihre Gruppen eigenverantwortlich organisieren und begleiten. Fachleute werden gelegentlich als Referenten für einen Gruppenabend gewonnen. In der Selbsthilfegruppe findet keine ärztliche oder therapeutische Versorgung statt, deine Gruppenteilnahme ersetzt keine Therapie oder ärztliche Behandlung.

Der Besuch einer Selbsthilfegruppe kann jedoch deinen Gesundungsprozess unterstützend begleiten – ganz im Sinn einer alten Selbsthilfe-Weisheit „Selbsthilfe ist keine Therapie, ist therapeutisch jedoch äußerst wirksam“.

Jeder Weg beginnt mit einem ersten Schritt – und mit unendlich vielen Fragen. Wenn du noch weitere Fragen hast, schreib uns einfach eine E-Mail, wir melden uns dann bei dir.
Diese Webseite verwendet Google Analytics. Durch die Nutzung der Webseite akzeptierst du die Verwendung von Google Analytics, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung findest du hier. Klicke hier, um der Verwendung von Google Analytics zu widersprechen.